Spielberichte 

U13 siegt verdient!

Während sich unser HSV am Wochenende mal wieder wenig mit Ruhm bekleckert hat, war auch die U13 am Wochenende gefordert. Bereits am Samstag trafen wir im Rückspiel auf den TSV Uetersen, die wir im Hinspiel schon mit 5:3 besiegen konnten. Auch diesmal sollten wir am Ende die Nase vorn haben, allerdings muss man sich bei einem Endstand von 8:5 und bei 13 Gegentoren in den letzten 3 Spielen die Frage gefallen lassen, warum das Defensivverhalten der gesamten Mannschaft in den letzten Wochen derart unterirdisch ist und ob so die angestrebten Ziele langfristig erreicht werden können?!

 

Zum Spiel selber: Nach dem Führungstreffer durch Nicolas, der eine starke Partie absolvierte, konnte Uetersen noch durch einen Konter ausgleichen. Doch danach entwickelte sich das Spiel nur noch in eine Richtung. David zum 2:1 und 3:1 sowie erneut Nicolas stellten den 4:1 Halbzeitstand her. Nach der Pause legten wir in Person von David schnell das 5:1 und 6:1 nach, zudem scheiterte Nils mit einem schönen Kopfball am Querbalken. Zu diesem Zeitpunkt sollte man meinen, wir hätten das Spiel im Griff, doch anstatt Ball und Gegner laufen zu lassen, sorgten leichtfertige Ballverluste und mangelhaftes Zweikampfverhalten dafür, dass Uetersen mit zwei Treffern auf 6:3 verkürzen konnte. Zwar stellten Nils zum 7:3 und Moritz zum 8:3 den alten 5-Tore-Abstand wieder her, doch selbst diesen gaben wir schnell wieder her, indem wir nun vollkommen passiv agierten und Uetersen zum Tore schießen einluden. 8:4, 8:5, Schlusspfiff!

 

Nächstes Wochenende fahren wir nun nach Wilhelmsburg, die sich am Wochenende durch einen 4:2 Erfolg bei Bramfeld die Tabellenführung zurückgeholt haben und sicherlich darauf brennen, sich für das 8:1 im Hinspiel zu revanchieren. Wir sollten in jedem Fall auf einen vollmotivierten Gegner vorbereitet sein.

 

An dieser Stelle möchten wir zudem alle weiteren U13-Mannschaften beglückwünschen, die sich am Wochenende bereits vorzeitig für den Aufstieg in die Landesliga qualifiziert haben. Viel Erfolg!

 

U13 schlägt den Tabellenführer mit 8:1

Im Rahmen des 5. Spieltages hatten wir am Wochenende den SV Wilhelmsburg zu Gast und triumphierten am Ende nach einer sensationeller Leistung mit 8:1. Wilhelmsburg war mit 3 Siegen in 3 Spielen als Tabellenführer angereist, während wir nach 2 Spielen mit 4 Punkten lediglich auf dem 3. Platz standen. Wir waren also bis in die Haarspitzen motiviert, dem Tabellenführer seine erste Niederlage beizufügen. Die Trainingswoche war sehr gut und genau so starteten wir auch in die Partie. Nachdem wir uns in den ersten Minuten bereits hochkarätige Chancen erspielten, war es Leon der mit seinem 2. Saisontreffer den Bann brach und uns nach schöner Rechtsflanke von Finn mit 1:0 in Führung brachte. Nach gut 10 Minuten musste man sich ernsthaft fragen, wie Wilhelmburg Tabellenführer sein konnte, doch dann zündete der schnelle Stürmer der Hamburger den Turbo und vollendete mit schönem Lupfer zum 1:1. Der kurze Rückschlag beeindruckte uns keines Wegs und so erzielte Kevin kurz darauf nach einem Eckball durch Fatih das 2:1. Nun gab es nur noch eine Richtung. Moritz durch einen schönen Distanzschuss aus 20 Metern zum 3:1 und abermals Moritz kurz vor der Pause nach erneuter Vorarbeit von Fatih zum 4:1 sorgten für eine beruhigende Halbzeitführung. Nach kurzer Halbzeitansprache, in der wir auf die Gefahr des schnellen Stürmers hinwiesen und das wir gerade in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit hellwach sein sollten, ging es auch direkt weiter. Wir fanden zunächst nicht so gut in die Partie und Wilhelmsburg kam zu der einen oder anderen Chance, doch Ümit im Tor war stets hellwach und parierte glänzend.

 

Dies war für uns der Weckruf wieder Gas zu geben und das taten wir auch oder genauer gesagt, taten es Fatih und Moritz. Denn was in der ersten Halbzeit schon gut geklappt hat, klappte auch in der Zweiten. Eine abgefälschte Flanke von Fatih, nahm Moritz gekonnt an und vollendete per Aufsetzer aus 16 Metern zum 5:1. Fatih durfte sich kurz darauf für eine starke Leistung belohnen und schob nach Steilpass von Nils zum 6:1 ein. Wilhelmsburg war damit endgültig der Zahn gezogen und wirkte doch stark unmotiviert. Dieses hielt uns nicht ab, noch zwei Treffer nachzulegen. Zunächst staubte Nils zum 7:1 ab, nachdem Leon das Kunststück vollbrachte den Ball aus zwei Metern nicht im Tor unterzubringen. Dieses machte er dann wenige Minuten später besser und schob nach der 4. Vorarbeit von Fatih zum 8:1 ein. Dieses war dann auch zugleich der Schlusspunkt einer bemerkenswerten Leistung der gesamten Mannschaft. Das hat richtig Spaß gemacht und so darf es am nächsten Wochenende gerne weitergehen. Dann treffen im Rückspiel auf den SC Poppenbüttel, von denen wir uns im Hinspiel mit einem 1:1 trennten.

 

U13 feiert Auswärtssieg in Uetersen

Drei Punkte für die U13! Am vergangenen Samstag setzen wir uns am Ende verdient mit 6:3 gegen den TSV Uetersen durch. Nach einem mutlosen bis ängstlichen Beginn fingen wir an die Zweikämpfe anzunehmen und auch zu gewinnen. Dadurch fanden wir direkt besser ins Spiel und nutzen die erste Chance zur Führung. David setze sich an der Mittellinie stark gegen 2 Gegenspieler und konnte dann von niemanden mehr gestoppt werden. Das 2:0 kurz vor der Halbzeit fiel nach einer Linksflanke von Kevin auf Leon, welcher im ersten Versuch noch scheiterte, aber im Nachsetzen erfolgreich war. Erster Pflichtspieltreffer für uns nach seinem Wechsel. So kann es gerne weitergehen!

 

Nach dem Seitenwechsel machten wir direkt weiter mit dem Tore schießen. Exakt 01:05 Minute waren gespielt, als Moritz eine Ecke von Tom auf den ersten Pfosten technisch stark im Tor unterbrachte. Nachdem Uetersen durch einen Konter auf 3:1 verkürzen konnte entstand das 4:1 erneut aus einer Standardsituation. Nach einem Freistoß von Fatih erzielte David freistehend seinen zweiten Treffer des Tages. Besonders wertvoll, weil Beispiel für perfektes Pressing, war das 5:1. Zunächst setze Leon erfolgreich seinen Gegenspieler unter Druck, dass dieser einen Fehlpass auf einen unserer sofort nachgerückten Spieler spielte, welcher direkt weiter auf David spielte, welcher vom 16er platziert unten links abschloss. Dritter Treffer von David. Starkes Spiel!

 

Das danach ein kleiner Bruch in unser Spieler kam, gilt es zu besprechen. Weil alle nach vorne unten hinten hilft der Fußballgott funktioniert nicht! Uetersen verkürzte auf 5:3 und sorgte für absolut unnötige Spannung und kurzes Zittern. Gut das Leroy bei seinem Treffer zum 6:3 kurz vor Schluss genau richtig stand und das Spiel endgütlig entschied. Besonders schön dabei die Vorarbeit von Fatih, der seinen Gegenspieler auf außen komplett als aussehen ließ und dann klug in die Mitte legte.

Besonders bitter allerdings in der Szene, dass der gegnerische Torwart Leroy beim Rettungsversuch so unglücklich ins Bein fiel, dass dieser einen Bruch des inneren und äußeren Knöchels erlitt und noch am gleichen Tag im Krankenhaus operiert werden musste. An dieser Stelle allerbeste Genesungswünsche und das wir dich möglichst schnell wieder gesund auf dem Platz sehen können!

 

Nächstes Wochenende kommt es dann zum Topspiel in unserer Staffel, wenn wir auf heimischen Kunstrasen den Tabellenführer aus Wilhelmsburg empfangen. Beide Teams sind bisher noch ungeschlagen, das wird sicher interessant!

Zufriedenes Trainerduo

U13 zeigt gute Leistungen, ohne sich mit Punkten zu belohnen! Am vergangenen Wochenende waren wir gleich doppelt gefordert. Am Samstag traten wir zum 1. Punktspiel auf 11er-Feld an und zeigten eine ordentliche Leistung. Zwar ging das Spiel gegen Poppenbüttel nur 1:1 aus und doch ließen wir den Ball gut laufen und hatten gefühlte 60-70 % Ballbesitz. Was wieder einmal fehlte, waren Tore und daran muss in den kommenden Wochen unbedingt gearbeitet werden. Wir müssen lernen aufs Tor zu schießen, denn wer nicht schießt, der wird nicht treffen und wer nicht trifft, der wird nicht gewinnen.

 

Am Sonntag dann hieß es erstmals Hauptrunde Hamburger Hallenmeisterschaft. Auch hier zeigten wir eine gute Leistung und ich neige sogar dazu zu sagen, dass es vielleicht sogar unsere beste Gesamtleistung war während der Hallensaison. Die Jungs waren hochkonzentriert und siegten im 1. Spiel mit 3:0 gegen TuS Hamburg. Im zweiten Spiel gegen Egenbüttel setzte es eine vollkommen unnötige 1:0 Niederlage, da das Gegentor aus einer kurz ausgeführten Ecke entstand, obwohl dies vor dem Spiel mehrfach angesprochen wurde. Im dritten Spiel gegen die bis dato starken Bramfeld verloren wir erneut. Diesmal mit 3:2, trotz zweimaliger Führung und großem Kampf. Am Ende setze sich lediglich die individuelle Klasse durch, aber das interessiert hinterher bekanntlich niemanden. Im letzten Spiel gegen SV Wilhelmsburg war der Pfosten unser größter Feind. Gleich 5x stand dieser uns im Weg und so verloren wir knapp mit 1:2. Fazit wieder einmal: Engagierte Leistung, keine Punkte!

 

Dennoch sind wir Trainer mit den gezeigten Leistungen zufrieden. Wenn in den folgenden Wochen nun noch ein paar Tore plus Punkte hinzukommen sind wir wieder auf dem richtigen Weg. Weiter machen Jungs!  

 

Gruß Fabian

Turniersieger der Famila Mini-EM

Am Samstag, den 02.06.2012 nahmen wir bei der Famila Mini-EM teil. Diese fand dieses Jahr in Bad Bramstedt statt. 16 Mannschaften gingen an den Start und jede einzelne repräsentierte ein Land. Jede Mannchaft wurde von Famila mit Trikots der jeweiligen Nation ausgestattet. Wir gingen als Kroatien an den Start und hatten es in der Gruppe C mit Spanien, Italien und Irland zu tun. 
Für uns waren folgenden Spieler am Start: Ümit, Nils, Kevin, Liam, Leroy, Jonas, Nicolas, Lucas, Tom, David und Fatih. Gespielt wurde auf 7-er Feld und nach den Regeln des Schleswig-Holsteinischen Fußballverband. Sprich ohne Rückpassregel und ohne Abseits. Im ersten Spiel bekamen wir es mit Irland zu tun, welche wir am Ende glücklich mit 1:0 schlagen konnten. Wir spielten noch nicht gut und hatten auch mehr damit zu tun, uns an das verkleinerte Spielfeld zu gewöhnen. Dennoch reichte uns Fatihs Tor zum Sieg. Der nächste Gegner hieß Italien und wurde deutlich souveräner mit 2:0 besiegt. Mit einer klaren Leistungssteigerung konnten wir ein paar tolle Kombinationen erfolgreich abschließen. Vor dem letzten Gruppenspiel gegen Spanien forderte ich von Jungs vor allem mehr Emotionen und noch druckvolleres Spiel. Gegen Italien lief es schon besser, aber wirklich Feuer war noch immer nicht drin. Das Feuer sollte dann aber kommen. Spanien wurde zwar nur mit 2:0 besiegt, doch das Ergebnis war doch sehr schmeichelhaft. Somit schlossen wir die Gruppe als Gruppensieger ab und trafen nun im Viertelfinale auf Frankreich. Doch die Equipe Tricolre war gegen eine nun entfesselt und hochmotiviert spielende kroatische Mannschaft völlig chancenlos. Bereits nach 3 Minuten stand es 2:0 für uns und Lucas hämmerte den Ball kurz vor Schluß noch zum 3:0 in die Maschen.
Im folgenden Halbfinale gegen Portugal setzten wir sogar noch einen drauf und schlugen eine bis dato toll spielenden portugisiche Nationalmannschaft verdient mit 2:0. Unfassbar, wie die Jungs nun aufdrehten. Scheinbar kam der Tipp Emotionen zu zeigen genau zur rechten Zeit oder die Jungs verstanden einfach was ich wollte. Nun standen wir also im Finale und der Gegner war nicht Deutschland, nicht England, nicht Holland, nicht Spanien, nicht Italien, sondern...Dänemark!
Der Pokal war zum Greifen nah und ich spürte schon vor dem Spiel, dass die Jungs diesen heute unbedingt haben wollten. Tolle Stimmung rund um das Spielfeld und Kroatien maschierte weiter. Nach einer Ecke, welche Jonas flach auf den ersten Pfosten schoß, musste Fatih nur noch den Fuß hinhalten. Mit der Führung im Rücken und dem absoluten Siegeswillen drängten wir auf die Entscheidung. Nach einem Steilpass spitzelte Fatih den Ball am Torhüter vorbei und diesem blieb nichts anderes mehr übrig, als Fatih zu foulen. Den fälligen Starfstoß verwandelte Jonas sicher zum 2:0. Dies sollte auch der Endstand bleiben und damit der Startschuß einer überragenden Jubelfeier.
Kroatien war Europameister und das völlig verdient und vollkommen souverän. 6 Spiele, 6 Siege und 12:0 Tore sprechen eine eindeutige Sprache, welche Mannschaft an diesem Tag einfach besser war. Glückwunsch Jungs! Das habt ihr euch verdient!
Neben dem riesigen Pokal gewannen wir eine komplette Trikotausrüstung für unsere Mannschaft. Gesponsert von Famila und einen neuen Adidas-Trainingsball. Die Kroatien-Trikots duften die Jungs natürlich auch behalten. Vielen Dank dafür und das wirklich toll organisierte Turnier.

Wir sind ein Team! [F.H.]

Kantersieg in Pinneberg

Am 3. Spieltag der Frühjahrssaison 2012 fuhren wir zum Kreisderby nach Pinneberg. Dort wartete der Vfl auf uns, welche seine ersten beiden Saisonspiele beide verloren hatte. Wir hingegen kamen mit einer breiten Brust und 2 Siegen daher und waren gewillt auch den 3. Saisonsieg einzufahren. Auf der Kampfbahn B übernahmen wir sofort die Kontrolle und fanden direkt zu unserem Spiel. Die ersten Torschüße waren allerdings noch harmlos und unplatziert. Pinneberg hatte zu diesem Zeitpunkt noch nicht einen Torschuß. Doch dieser kam dann und er war direkt drin. Nach einem Steilpass rannte der Pinneberger Stürmer alleine auf Ümit zu und vollendet zum zu diesem Zeitpunkt völlig unverdienten 0:1. Davon jedoch völlig unbeeindruckt spielten wir einfach weiter und wurden nur 2 Minuten später belohnt. Nach einem feinen Doppelpass mit Fatih steht Nicolas alleine vor dem Pinneberger Tor und haut den Ball unter die Latte. Dies war nun der Startschuß zu einer beeindruckenden Vorstellung. Der Ball lief nun über mehrer Stationen, welche immer wieder zum Abschluß führten. Und doch war es eine Standdartsituation, welche uns die Führung bescherte. Nach einer Ecke nimmt Kevin den geklärten Ball direkt und dieser schlägt unten links im Kasten ein. Wir machten direkt weiter und kurz vor der Pause erhöhte Iman auf 3:1. Lucas hatte den Ball vorher gegen die Latte geknallt, ehe Iman den Abstauber versenkte.
Ziel der zweiten Halbzeit, war es unsere eindeutige Dominanz mit weiteren Toren deutlich zu machen. Gesagt getan ! Nicolas mit seinem 2. Treffer des Tages kurz nach der Pause und Lucas erhöhten schnell auf 5:1. Beiden Toren gingen tolle Spielzüge über Außen vorraus. Auch das 6:1 fiel über außen. Eine scharfe Hereingabe von Lucas drückt Kevin ebenfalls zum zweiten Mal an diesem Tag über die Linie. Pinneberg gab sich nun völlig auf und wir hatten immer mehr Spaß in diesem Spiel. Der Ball lief gut und Pinneberg, wenn sie denn liefen, lief nur hinterher. Ein paar Distanzschüße verfehlten nun das Tor, doch der nächste Treffer ließ nicht wirklich lange auf sich warten. Erneut war es Nicolas der einen unserer Angriff konzentriert zum 7:1 abschloß. Den aus meiner Sicht schönster Treffer des Tages erzielte jedoch Fatih, bzw. das eigentlich schön daran, war die Vorarbeit von Nils. Nach einer Ecke lief die gesamte Pinneberger Abwehr vor, welches Nils schnell erkannte und den Ball mit gaaaaanz viel Gefühl über die gesamte Pinneberger Mannschaft hinweg spielte, um den Ball Fatih somit perfekt in den Lauf zu legen, welcher dann überlegt in die linke Ecke zum 8:1 traf. Einer fehlte dann noch und na klar, bei so vielen verschienen Torschützen darf einer nicht fehlen. Nach einer katastrophalen Torwartabwehr musste Jonas den Ball nur noch ins leere Tor schieben. Das 9:1 war dann auch der Schlußpunkt einer einseitigen Begegnung, welche uns für diesen Spieltag die Tabellenführung bringen sollte. Pinneberg hatte übringens ungelogen im gesamten Spiel nur diesen einen Torschuß zum 0:1 und Ümit im Tor hatte außer den eigenen Zuspielen nicht einen Ballkontakt. Fazit des Trainers: Nach solchen Spielen kann man immer leicht sagen, dass wir so hoch gewonnen haben, weil der Gegner so schlecht war. Das möchte ich an dieser Stelle auf keinen Fall sagen. Wir haben so hoch gewinnen, weil wir einfach unglaublich gut und abgeklärt gespielt haben! Denn mit der heute gezeigten Leistung wird es jeder Gegner verdammt schwer gegen uns haben. Wir sind ein Team! [F.H.]

2. Sieg im 2. Saisonspiel

Im Nachholspiel des 2. Spieltages empfingen wir im heimischen Elbestadion den SC Sternschanze. Nach unserem Sieg gegen Cosmos wollten wir unbedingt auch unser 2. Spiel gewinnen und so präsentierten wir uns auch sowohl vor dem Spiel, während des Spiels und auch nach dem Spiel als geschloßene Einheit. Alle Spieler des Kaders waren. 10 Spieler konnten nur spielen, alle anderen feuerten von draußen kräftig an. 
Auf dem sandigen Boden im Elbestadion war die Partie zunächst vollkommen offen mit Chancen auf beiden Seiten, welche alle ungefährlich waren. Ungefährlich war auch das Stichwort einer Ecke vom SC Sternschanze nach ca. 10 Minuten, doch der Wind machte aus dieser ungefährlich Ecke eine brandgefährlich, bzw. machte der Wind aus dieser ein Tor für Sternschanze. Ohne den Ball vorher einmal berührt zu haben segelte der Ball über Ümit hinweg ins Tor. Davon überhaupt nicht geschockt, spielten wir fortan druckvoll nach vorne. Die Jungs setzten genau das um, was ich gefordert hatte und wir hatten Torchance über Torchance. Leider hatte ich wohl vergessen zu fordern, dass wir Tore schießen wollen. Denn trotz gefühlter 10:2 Chancen zur Halbzeit stand es 1:0 für Sternschanze.In der Halbzeit also die entsprechende Korrektur in Form einer Forderung von Toren und dem Lob, dass wir zum Teil tollen Fußball gespielt haben, aber uns eben bisher dafür nicht belohnen konnten.  
Zu Beginn der 2. Halbzeit machten wir genau so weiter, wie wir in der 1. Halbzeit aufgehört hatten. Viel Druck für den Gegner, viel Laufarbeit, gutes Zweikampfverhalten, gute Torchancen, aber keine Tore ! Sternschanze hatte nun sogar die ein oder andere gefährliche Kontersituation, weil unsere Laufarbeit nach hinten schwächer wurde, doch Ümit war ein sicherer Rückhalt, bzw. war Sternschanze einfach nicht konsequent genug. In der 35 Minute wurden wir dann endlich für unseren unermüdlichen Einsatz belohnt. Liam spielte den Ball über die Außen zu tun, welcher direkt weiter auf Nicolas passte. Nicolas dann mit einer tollen Körpertäuschung vorbei am Gegenspieler und mit sicherem Abschluß ins Tor. Riesenjubel und riesige Erleichterung. Wie beflügelt drängten wir nun auf die Führung und diese kam dann auch. Erneut über die Außen spielte Jonas den Ball rechts an seinem Gegenspieler vorbei und lief selber links, um den Ball danach direkt in die lange Ecke zu schießen. Tolles Tor mein Lieber ! =) Wir wollten nun noch mehr und vergassen dabei leider die Defensive. Plötzlich steht ein Spieler von Sternschanze komplett frei vor unserem Tor vollendet zum 2:2. Irre Spannung nun, doch wir hatten eine fantastische Moral und kämpften weiter für diesen Sieg. 2 Minuten vor dem Ende setzt sich David an der Mittellinie und sprintet mit Ball Richtung Tor, keiner konnte diesem Antritt folgen. Vor dem Tor noch kurz den Torwart umkurvt und dann den Ball im leeren Tor versenkt und danach ? Na klar....Jubeln ! Denn danach passierte nichts mehr. Knapper 3:2 Erfolg, welcher auch deutlich höher hätte ausfallen. Dank toller Moral, vielen Torchancen und dem unbändigen Willen, haben wir uns diesen Sieg heute absolut verdient gehabt und stehen nun punktgleich mit GW Eimsbüttel an der Tabellenspitze. Fazit des Trainer: Wir hätten es uns heute deutlich leichter machen können, wenn wir vor dem Tor den nötige Killerinstinkt gehabt hätten. So war es ein echter Kraftakt, wofür sich heute jeder eine 1+ mit Sternchen verdient hat! Nächste Woche gehts nach Pinneberg zum Kreisderby, wo es sicherlich erneut eine enge Kiste werden wird. Wir sind ein Team! [F.H.]

1.E-Jugend verbringt ein paar tolle Tage in Scharbeutz

Am letzten Wochenende im März war es endlich wieder so weit. Wie schon im letzten Jahr reisten wir ins Trainingslager nach Scharbeutz, um uns auf die anstehende Saison vorzubereiten. Insgesamt 16 Jungs waren mit dabei plus 2 Väter zur Unterstützung. Von der Stadt Wedel und der Gemeinde Holm standen uns dieses Jahr zwei 9-Sitzer zur Verfügung, welche schon die Anreise zu einem tollen Erlebnis machten. Gegen 15.00 Uhr machten wir uns auf dem Weg und erreichten gegen 17.00 Uhr die Jugendherherberge an der Srandallee.
Nach einer kurzen Ansage wurden die Zimmer bezogen und es gab Abendbrot.

Nach dem Abendbrot stand bereits die erste Trainingseinheit in der hauseigenen Halle an. Bei lauter Musik wurde zunächst Basketball gespielt und danach ein Mini-Turnier Fußball. Alle Jungs waren mit viel Elan bei der Sache und in dem ein oder anderen steckt vielleicht sogar ein kleines Basketballtalent . ;-)
Samstag Morgen, noch vor dem Frühstück, hieß es früh aufstehen und ab an den Strand. Nach einem 20-Minütigen lauf plus ein paar Stabilisationsübungen waren garantiert alle wach und fit für den Tag. Das Wetter spielte morgens noch nicht ganz mit, aber wurde im Laufe des Tages zunehmend besser. Nur der Wind war zumTeil wirklich unangenehm. Beim anschließenden Frühstück war für jeden etwas Leckeres dabei und so waren gegen 10.00 Uhr alle fit, gestärkt und abfahrtbereit zum 1. Training auf dem Platz. 
Nachdem das Trainingsmaterial auf dem Platz gebracht war, wurde sich zunächst bei koordinativen Aufgaben erwärmt. Dem folgten Sprints mit und ohne Fallschirm. Thema der ersten Einheit war Passspiel und so wurde intensiv an der Verbesserung von Doppelpässen oder dem Spiel im Dreieck gearbeitet. Auch hier waren alle Jungs voll konzentriert, sodass es eine Freude war, dem zuzugucken. Insgesamt 2 Stunden wurde trainiert und geschwitzt. Das Mittagessen wurde dann wieder in der Jugendherberge zu sich genommen, wo man sich danach 2 Stunden ausruhte, bzw. die Zeit mit Duschen oder Tischtennis spielen verbrachte.
Die 3. Einheit dieses Tages fand erneut auf dem Platz statt und hatte das Thema Torschuß nach dem Spiel über Außen. Zunächst stand allerdings wieder Koordination und Sprints auf dem Programm, bevor man sich dem eigentlichen Thema widmete. Nachdem die Aufgabe hier klar war und die ersten Verbesserungen angesagt wurden, rollte der Ball mit viel Zug zum Tor und tollen Aktionen der Jungs. Beim Abschlußspiel konnte man dann auch schon das ein oder andere davon beobachten. 
Der Tag neigte sich dem Ende, doch er war noch lange nicht vorbei. Einheit 4 des Tages fand wieder am Strand statt und hatte das Thema....Spaß haben! Zunächst wurden beim Seilziehen die Muskeln gezeigt, dann kam der Ball ins Spiel. Fußball auf Sand ist doch immer wieder ein tolles Erlebnis. Vom Strand zurück ging es direkt unter die Dusche und ab zum Grillen. Tom, der Papa von Lucas, hatte bereits Würstchen fertig. Die Jugendherberge stellte uns Kartoffel- und Nudelsalat plus Brot zur Verfügung. Alle waren satt....sollte man meinen, aber es gibt da ja noch den Nachtischmagen. Jonas und Fatih waren in der Mittagspause mit mir einkaufen und so saß man am Abend noch in gemütlicher Runde zusammen, während Chips und Schokoriegel die Runde machten. Das mannschaftsfördernde Gespräch, welches wir dabei führten, war für mich sehr informativ und ich hoffe, dass die Jungs die angesprochenen Punkte in Zukunft berücksichtigen! Gegen 22.30 Uhr war dann Bettruhe angesagt.
Der nächste Tag begann so, wie schon der Samstag begonnen hatte. Strandlauf plus Stabilisationsübungen. Der einzige Unterschied: Traumhaftes Wetter, keine Wolken, blauer Himmel und kein Wind. Das Laufen fiel so natürlich deutlich leichter und alle konnten zu meiner Freude gut mithalten. Nach dem folgenden Frühstück mussten die Sachen gepackt und die Zimmer geräumt werden. Hier half man sich gegenseitig und so standen alle pünktlich um 10:00 Uhr bereit zum Training. Erneut bestand das Aufwärmprogramm aus koordiantiven Aufgaben plus Sprints. Thema der Einheit selber war Pressing. Die Übung lief zunächst nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe und so waren eine Menge Korrekturen von Nöten. Doch letztenendes verstanden es die Jungs und das Thema der Einheit konnte immer besser umgesetzt werden. Ümit machte, wie auch während der gesamten anderen Einheiten, sein persönliches Torwartraining mit Tom. Ihr könnt euch alle sicher sein, dass das kein Vergnügen gewesen ist. Aber wer schön sein will, muss leiden und wer ein starker Torwart sein möchte, der muss sich schon mal quälen. ;-)
Gegen 12.00 Uhr war somit auch die letzte Trainingseinheit geschafft und es ging ein letztes Mal in die Jugendherberge, wo geduscht und Mittag gegessen wurde. Zum Abschluß unserer Ausfahrt waren wir um 14.30 Uhr mit dem Breitenfelder SV zu einem Freundschaftspiel verabredet und so machten wir uns um 13.30 Uhr auf den Weg nach Breitenfelde. An dem Ergebnis von 0:4 kann man aber deutlich sehen, dass die Kraft und Konzentration fehlte und wir so kaum eigene Akzente setzten konnten. Das Wetter spielte auch nicht wirklich mit, aber zu meiner Freude waren nochmal alle in Bewegung und die ein oder andere eingeübte Variante wurde super umgesetzt.
Insgesamt ziehe ich als Trainer ein positives Fazit. Ich war sehr beeindruckt, wie alle Jungs bei jeder der insgesamt sieben Einheiten voll mitgezogen haben und man jedem angesehen hat, dass er trotz Anstrengung mit Spaß bei der Sache war. Wenn wir es jetzt noch schaffen, uns auf der menschlichen Ebene weiterzuentwickeln, dann wäre dies ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Ich hoffe alle haben dieses nach dem Trainingslager verstanden. Denn ein Team ist noch lange keine Team, obwohl es vor jedem Spiel ruft: Ein Team! [F.H.]

 

BILDER HIER