Berichte der 2006er

Toller Erfolg für die 2006er vom Wedeler TSV

Die 2006er vom Wedeler TSV haben eine super Herbststaffel hingelegt. 15 Punkte und 49:5 Tore sprechen eine deutliche Sprache. 4 Spiele wurden gewonnen, 1x ist der Gegner nicht angetreten. Also hat die Mannschaft in 4 Spielen 46 Tore geschossen. Ungefähr alle 5min hat es im Tor des Gegners geklingelt. Dabei legten die Jungs eine hohe Spielfreude an den Tag und begeisterten mit offensiver Power. In der Defensive brannte wenig an weil sich das Geschehen meistens in der Hälfte des Gegners abspielte. Den Rest, der durch kam, erledigten Abwehr und Torwart sehr souverän.

 

Nun geht es in die Halle, auch hier wird die Mannschaft eine gute Rolle spielen können. Leichter werden wird es nicht, aber mit gesunden Selbstvertrauen und der Gewissheit, sich noch weiter entwickeln zu können sollten die kommenden Aufgaben optimistisch angegangen werden.

 

Im Frühjahr möchten wir gerne 9er Feld spielen, dafür brauchen wir noch Unterstützung. Gesucht sind Jungs des Jahrgangs 2006, die Lust haben mit moderatem Leistungsbezug mit viel Spaß Fußball zu spielen. Meldet Euch bei Piotr Janke (0172 5435227) oder Claus Harder (0172 4299134).

 

Turnier Jahrgang 2006

 

Am 22.01.2017 veranstaltete unsere Mannschaft des Jahrgangs 2006 ihr eigenes Hallenturnier. Viele befreundete Vereine nahmen gerne die Einladung an. Von der ersten Minute an wurde leidenschaftlich um jeden Ball gekämpft.

 

Unsere Mannschaft startete super mit einem Sieg gegen Cosmos Wedel in das Turnier. Auch Waldenau konnte geschlagen werden, so dass ein Unentschieden gegen Eidelstedt reichte um Gruppensieger zu werden.

Im Halbfinale wartete mit unseren Freunden vom VFL Pinneberg ein sehr schwerer Gegner. Nachdem unsere Mannschaft früh mit 0:2 in Rückstand geriet, gelang uns der Anschlusstreffer. Zu mehr reichte es trotz guter Chancen nicht.

Im Spiel um Platz 3 konnte dann erneut gegen Cosmos Wedel gewonnen werden, diesmal mit 5:1.

 

Turniersieger wurde im 7m-Schiessen der VFL Pinneberg, nachdem es im Finale gegen Teutonia 05 nach einem spannenden Spiel beim torlosen Unentschieden geblieben ist.

 

In Summe ein tolles Turnier mit einem verdienten Sieger aus Pinneberg.

 

17.07.2016 UeNa Cup

Am Sonntag nahmen wir am UeNA Cup teil. Als Land wurde uns Schweden zugeteilt, was wir mit Trikots, Hosen und Stutzen (fast) perfekt umsetzten. Fast perfekt deshalb weil alle Trikots die Nr.10 hatten (wir also nur mit Ibrahimovic gespielt haben), und wir zum anderen, im Gegensatz zu den echten Schweden, auch nicht nach der Vorrunde ausgeschieden sind.

 

Unsere Mannschaft wurde durch Arjela verstärkt, was sich natürlich positiv bemerkbar machte. Das Turnier wurde in 2 Gruppen a 4 Mannschaften gespielt, mit Halbfinale für 1-4 und 5-8. Wir sind gut in das Turnier gestartet, haben alle drei Gruppenspielen gewonnen und sind Gruppenerster geworden. Bis dahin hatten wir immer nur ein Spiel Pause, so dass wir sehr schnell wieder gefordert waren. Vor unserem Halbfinale hatten wir zwei Spiele Pause. Das hat der Konzentration leider Abbruch getan und da die Laufbereitschaft auch nicht mehr in genügendem Maße vorhanden war, haben wir das Halbfinale (gegen Österreich!!!) und das Spiel um Platz 3 jeweils 1:2 verloren.

 

Trotz der guten Ergebnisse der Vorrunde war die Enttäuschung doch groß. Es war eindeutig mehr drin. Dennoch hat das Turnier in Summe Spaß gemacht. An den erkannten Mängeln werden wir arbeiten und das nächste Turnier noch erfolgreicher abschließen.

 

 

Zweiter Platz beim Heimturnier

Am 02.07.2016 veranstalteten wir unser Turnier für E-Jugendmannschaften des Jahrganges 2006. Die teilnehmenden Mannschaften waren Cosmos Wedel, SV Eidelstedt, Teutonia 05, Teutonia 10, VFL Pinneberg, SC Pinneberg, SV Halstenbek/Rellingen, Holsatia Elmshorn.

 

Morgens schüttete es noch recht heftig, danach war fast bis Turnierende gutes Wetter, unglaublicherweise schien sogar manchmal die Sonne. Wir nutzen beide Hälften des Kunstrasenplatzes und spielten im Modus „Jeder gegen Jeden“. Die Spieldauer betrug 13 min pro Spiel, was den Kindern viel Spielzeit garantierte. Die Spiele waren auf passablem Niveau, es fielen viele Tore.

 

Am Ende setzte sich Teutonia 10 mit 8 Siegen durch, unsere Mannschaft wurde mit 7 Siegen guter Zweiter. Den dritten Platz belegte die SV Halstenbek/Rellingen. Uns hat es viel Spaß gemacht und die Gäste waren auch sehr zufrieden. Jede Mannschaft bekam einen Pokal und einen Ball und jeder Spieler eine Medaille.

 

Der TSV Wedel wird Weltmeister beim Funino Turnier in Blankenese

Am Vatertag wurden wir zum Funino Turnier zur SV Blankenese eingeladen. Es wurde die Weltmeisterschaft nachgespielt!
Wir starteten mit drei Mannschaften (wobei ein Team aus 2006/07er bestand). Die Auslosung ergab, dass wir die Teams Brasilien, Uruguay und Argentinien waren. Die Vorrunde lief gut und auch die Goldrunde lief für unsere drei Teams hervorragend, sodass wir mit drei Mannschaften im Halbfinale standen. Unsere 2006/07er (Uruguay) konnten ihr Halbfinale mit 7:5 gegen Österreich gewinnen. Nun trafen unsere anderen beiden Mannschaften im zweiten Halbfinale aufeinander. Es gab den Klassiker Argentinien - Brasilien! Am Ende setzte sich Brasilien mit 4:1 durch. Im Spiel um Platz drei und vier unterlag Argentinien dann leider gegen Österreich. Das Finale gewann Brasilien gegen Uruguay mit 5:3 und wurde Weltmeister. Wir konnten von dreißig gestarteten Mannschaften die Plätze eins, zwei und vier belegen. Eine tolle Leistung !!!

Wichtel Cup 2014

Für mehr Bilder vom Wichtel Cup auf das Bild klicken.
Für mehr Bilder vom Wichtel Cup auf das Bild klicken.

Am 21.12. und 22.12.2014 war es endlich soweit. Die junge E-Jugend des Wedeler TSV richtete zum vierten Mal den Wichtel Cup aus. In diesem Jahr war es wohl das größte Hallenturnier im 2005er Jahrgang im Hamburger Westen.

An zwei Turniertagen spielten in vier Turnieren (unterteilt nach Stärke) insgesamt 34 Mannschaften um den Wichtel Cup. Gespielt wurde auf 5 Meter Tore und mit einem mittleren Futsal. Ausserdem gab es eine große Lasershow bei den Finalspielen und der Siegerehrung.

In diesem Jahr spielten wir für einen guten Zweck. Wir sammelten für das Kinderhospiz Sternenbrücke ! Am Ende der Turniere gab unser Spieler Phil unter tosendem Applaus bekannt, dass die jüngere E-Jugend des Wedeler TSV 400 € aus der Mannschaftskasse spenden würde.

 

Gleich am ersten Turniertag platzte die Bergstraßenhalle aus allen Nähten ! Das erste Turnier bestritt unsere zweite Mannschaft im mittleren Bereich. Nach einem 2:2 gegen Appen, verlor man mit 0:1 gegen Flottbek. Im letzten Spiel musste im Derby gegen Cosmos Wedel ein Sieg her, um ins Halbfinale einzuziehen. Dieses Spiel gewannen wir mit 1:0. Im Halbfinale traf man auf TuS Osdorf. Nach zehn Minuten stand es 1:1 und das Neunmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Nach insgesamt vierzehn Schützen traf Maarten zum viel umjubelten 5:4 für den Wedeler TSV. Im Finale musste man ebenfalls gegen den TSV Sparrieshoop ins Neunmeterschießen. Diesmal zeigten unsere Jungs leider Nerven und unterlagen. Trotzdem ein super zweiter Platz !

 

Nach diesem Turnier folgte eigentlich der Höhepunkt der Wichtel Cup Serie 2014. 10 Mannschaften spielten beim stark gemeldeten Turnier in zwei Fünfer-Gruppen um den Wichtel Cup. Mit Eintracht Norderstedt, dem Farmsener TV und dem ETV waren gleich drei Hamburger Meister zu Gast. Ausserdem konnten wir diesmal auch den FC St. Pauli und den HSV in Wedel begrüßen ! Unsere erste Mannschaft hatte einen schwachen Start und verlor gegen Germania Schnelsen mit 0:4. Danach wurden die Grün-Weißen aber immer stärker und fegten den Hamburger Meister Eintracht Norderstedt mit 5:0 vom Platz und konnten danach auch den SV Rissen mit 3:0 besiegen. Das letzte Spiel musste man gegen den HSV Unendschieden spielen, um ins Halbfinale zu kommen. Der HSV war aber eine Nummer zu groß und so verlor man mit 1:4. So ging es im Spiel um Platz fünf und sechs gegen den FC St. Pauli. Die Wedeler Jungs strotzten vor Selbstvertrauen und am Ende besiegte man die Kiezkicker mit 2:1 und wurde guter Fünfter. Glückwunsch an den HSV zum Turniersieg !

 

Am Sonntag das selbe Bild. Die Halle war rappelvoll und die Mannschaften zeigten einen tollen Fussball. Beim schwach gemeldeten Turnier am Morgen erreichte unsere dritte Mannschaft das Halbfinale. Nach einem 0:1 gegen SV Blankenese konnte man mit 1:0 gegen TuS Osdorf und im Derby gegen Cosmos Wedel mit 2:0 gewinnen. Im Halbfinale verlor man gegen den späteren Turniersieger VfL Pinneberg mit 1:3 und verlor auch im Spiel um Platz drei und vier gegen HEBC mit 1:2. Am Ende war es Platz vier für den Wedeler TSV.

 

Unsere vierte Mannschaft erreichte ebenfalls das Halbfinale.Nach einem 0:0 gegen den Rahlstedter SC gewann man mit 1:0 gegen Hetlingen und spielte 1:1 gegen den ETV. Im Halbfinale verlor man nach spannenden 10 Minuten mit 2:3 gegen den Niendorfer TSV. Im Spiel um Platz drei und vier unterlag man Hetlingen nach Neunmeterschießen mit 1:2. Vierter Platz !

 

Es waren zwei tolle Tage in der Bergstrasse ! Wir bekamen von allen Seiten viel Lob für dieses super Turnier. Vielen Dank an unsere Eltern für ihre Hilfe. Ohne euch geht so ein Turnier nicht !

 

Hier die Endergebnisse :


Stark gemeldetes Turnier               Mittel gemeldetes Turnier

 

1.  Platz HSV                                     1.  Platz TSV Sparrieshoop

2.  Platz ETV                                      2.  Platz TSV Wedel 

3.  Platz Germania Schnelsen              3.  Platz TuS Osdorf

4.  Platz Farmsener TV                        4.  Platz Groß-Flottbek

5.  Platz TSV Wedel                            5.  Platz Cosmos Wedel

6.  Platz FC.St Pauli                            6.  Platz Germania Schnelsen

7.  Platz Halstenbek-Rellingen              7.  Platz TuS Appen

8.  Platz Eintracht Norderstedt              8.  Platz Blau-Weiß 96

9.  Platz Eppendorf Groß Borstel

10.Platz SV Rissen

 

Schwach gemeldetes Turnier            Schwach gemeldetes Turnier

 

1.  Platz SV Blankenese                       1.  Platz VfL Pinneberg

2.  Platz Niendorfer TSV                        2.  Platz SV Blankenese

3.  Platz Hetlinger MTV                         3.  Platz HEBC

4.  Platz TSV Wedel                             4.  Platz TSV Wedel

5.  Platz Eintracht Lokstedt                   5.  Platz Holsatia Elmshorn

6.  Platz ETV                                       6.  Platz TuS Osdorf

7.  Platz Harburg-Rönneburg                  7.  Platz Cosmos Wedel

8.  Platz Rahlstedter SC                        8.  Platz 1.FC Quickborn

 

Bilder vom Wichtel Cup finden Sie hier...



2006er soccerinos sind Staffelmeister

Nach dem elendig langen Winter freuten sich Spieler und Trainer endlich mal wieder auf dem Rasen zu spielen. Eine lange Saisonvorbereitung war aufgrund der Witterung nicht möglich und so stürzten wir uns ohne große „Rasenerfahrung“ am 14. April in das erste Punktspiel. Wir hatten ein Heimspiel gegen TuS Holstein. Da gerade eine Krankheitswelle durch Wedel schwappte spielten viele soccerinos an diesem Tag ihr erstes Punktspiel überhaupt. Wie sie aber gespielt haben war eindrucksvoll. Der Gegner ging schnell in Führung und konnte sogar bis auf ein 1:3 davon ziehen. Dann zeigten unsere Jungs aber eine tolle Moral und kamen verdient zum Ausgleich. In der letzten Minute schossen wir das 4:4 und die Euphorie erreichte ihren Hochpunkt. Leider dauerte das Spiel zehn Sekunden zu lang und wir bekamen mit dem Schlusspfiff das fünfte Tor eingeschenkt.  Am Ende standen wir ohne Punkte da. Die Stimmung war am Boden.

 

Ein Woche später traten wir in Eidelstedt zum zweiten Punktspiel an. Eidelstedt sollte später Vize-Meister werden, aber das war uns in dieser frühen Phase der Saison nicht bewusst. Dieses Auswärtsspiel haben unsere soccerinos dann aber gerockt. Von der ersten Sekunde an wurde der Gegner an die Wand gespielt. Mit gutem Kombinationsfussball wurde die gegnerische Abwehr immer und immer wieder ausgehebelt. Die Eidelstedter wussten gar nicht was mit ihnen geschieht. Am Ende gewannen wir verdient das Spiel mit 7:1. Der „turn around“ war geschafft.

 

Eine Woche später mussten wir abermals Auswärts in Rugenbargen antreten. Zur elternunfreundlichen Zeit um 9 Uhr wurde das Spiel angepfiffen. Was jetzt geschah verschlug gar dem Trainer die Worte. Quasi jede Minute rollte ein Angriff auf das Tor der hoffnungslos überforderten Mannschaft aus Rugenbargen. Die Mannschaft setzte um, was sie im Training erlernt hatte: Pressing, Passen und Schießen. Am Ende gewannen wir das Spiel mit 14:1 und legten an diesem Spieltag (durch die vielen Tore) das Fundament für den späteren Staffelsieg.

 

Erst Ende Mai stand dann das nächste Spiel an – ein Heimspiel gegen Altona. An diesem Spieltag zeigte die Mannschaft, dass sie zwei Seiten hat. In der ersten Halbzeit wusste der Gegner gar nicht was mit ihm geschieht. Durch eine tolle mannschaftliche und taktisch starke Leistung stand es zur Halbzeit 8:1 für uns. Wir spielten in der ersten Halbzeit Fußball vom anderen Stern und überzeugten besonders durch unsere Bissigkeit. Die Eltern der gegnerischen Mannschaft erwähnten gar beiläufig, dass die Wedeler Spieler zum Frühstück wohl alle rohes Fleisch gegessen hätten.
In der zweiten Halbzeit zeigten wir leider auch, dass es anders geht. Alles was wir in Halbzeit eins richtig gemacht hatten, wurde in der zweiten Halbzeit einfach mal nicht gemacht. Jeder Spieler wollte jetzt sein Tor schießen. Es herrschte das Motto: „Positionen und taktische Vorgaben sind doch sowieso für die Katz. Und decken, sowie freilaufen brauche ich ab jetzt nicht mehr.“ Und so nahm Altona das Zepter in die Hand und trotzte uns in der zweiten Halbzeit ein 3:3 ab. Der Vorsprung aus der 1. Halbzeit reichte jedoch um am Ende einen 11:4 Sieg zu feiern.

 

Im letzten Punktspiel gegen Eimsbüttel ging es dann um alles. Wenn man dieses Spiel gewinnt, dann wäre man Staffelmeister. Auf ungewohntem Kunstrasen zeigten die soccerinos eine solide Leistung. Die gesamte Mannschaft fightete und man merkte die Kids wollen Meister werden. Und mit dem Kampf stellten sich Chancen ein, die eiskalt genutzt wurden. Eimsbüttel wurde durch unsere Kraft erdrückt und an die Wand gespielt. Als der erlösende Schlusspfiff ertönte hatte Eimsbüttel einen Treffer erzielt, aber wir fünf. Und dann kochten die Emotionen über: Kinder, Eltern und Trainer lagen sich in den Armen und feierten die Meisterschaft.

 

Wir der Wedeler TSV 1.G-Jugend sind Staffelmeister in der Frühjahrsrunde 2013. Ein Kompliment an die Mannschaft, die selbst in brenzligen Situationen nie den Kopf in den Sand gesteckt hat, sondern immer an den Erfolg geglaubt hat, getreu nach dem Motto: „Wedel vor – noch ein Tor!“

 

Zum Erfolgsteam gehören: Malte, Niklas, Yannick, Marvin K., Marwin, Raphael, Phil, Jona, Joonas, Matti, Gonzalo und Luca

 

27. Januar 2013

Verdienter Turniersieg in Quickborn

Zum ersten Turnier nur für 2006er, traten die soccerinos Ende Januar in Quickborn an. Gespielt wurde auf große Tore und mit Rundumbande.
Und dann passierte es: Gleich im ersten Spiel ging es gegen den als Favorit gehandelten VfL Pinneberg. Erst tasteten sich beide Seiten ab und dann legten die soccerinos los. Der Vfl Pinneberg wurde einfach überrannt und am Ende hieß es 3:0 für Wedel. Und so ging es von Spiel zu Spiel weiter.

Am Ende spielten wir 5 Spiele, bekamen kein Gegentor und schossen selber 18 Buden. Es gab kein Spiel, bei dem wir nicht mindestens 3 Tore erzielten. Die Mannschaft wurde verdient Turniersieger!

Auf diese Leistung kann man einfach nur stolz sein - weiter so Jungs!

 

Turniersieger in Quickborn wurden:

Malte, Raphael, Gonzalo, Niklas B., Yannick, Phil, Joonas, Matti

17. Januar 2013

Unser Jahr 2012

soccerinos beim Wichtel-Cup 2012

So schnell geht es: Die kleinsten Nachwuchsfußballer des Wedeler TSV spielen jetzt schon seit über 2 Jahren Fußball. Dabei ist gerade im letzten Jahr viel passiert.

November2011/Februar 2012 standen einige Hallenrunden an. Nach mäßigem Start, der vor allem auf die Unerfahrenheit zurückzuführen ist, haben sich die Jungs richtig stark gesteigert. Im Jahr 2012 wurden alle Hallenrunden gewonnen. Diese Leistung kann sich sehen lassen.

Ab April spielten wir dann unsere erste Frühjahrsrunde auf Rasen. Trainer, Eltern und Fans waren sich unsicher, wie sich die Mannschaft hier schlagen wird. Die Sorge sollte unbegründet bleiben. Obwohl mehr als die Hälfte der Mannschaft im Schnitt ein Jahr jünger war als der Gegner (und viele Spieler mehr als ein Kopf kleiner), zeigten unsere kleinen Talente, wie man anständig Fußball spielt. Dabei legten wir keine fußballerischen Raffinessen an  den Tag, vielmehr konnten wir durch die Leidenschaft überzeugen. Und wer gewinnen will, der wird sich die Punkte holen. Und so kam es dann auch. Bis zum Schluss waren wir im Rennen um den Gruppensieg, belegten am Ende dann einen guten Platz im ersten Drittel der Tabelle.

Zum Saisonabschluß besuchten wir das Ferienprogramm des HSV. Wir bekamen eine Stadionführung, gingen durch den Spielertunnel mit Einmarschmusik und als Highlight durften wir über eine Stunde auf dem heiligen Rasen der Imtech-Arena trainieren. Noch heute reden Spieler , Trainer und Betreuer von diesem Tag.

In der Herbstrunde konnten wir wunderbar an die Erfolge der Frühjahrsrunde anknüpfen. Bis zum letzten Spieltag war der Meisterschaftstitel zum Greifen nahe gewesen. Im letzten Spiel hätte ein Sieg her gemusst. Zur Halbzeit führten wir und die Zeichen standen auf Meisterschaft. Leider bekamen wir kurz vor Schluss noch zwei Dinger eingeschenkt. Und so wurden wir „nur“ Gruppendritter.

Zur Hallenrunde 2012/2013 haben wir erstmals zwei Mannschaften gemeldet, weil das Team immer mehr Zuspruch aus dem Wedeler Kindervolk bekam. Die soccerinos des Jahrgang 2005 spielen die Hallenrunde im Bereich F-Jugend. Die 2006er spielen als G-Jugend. Beide Teams rocken seitdem Woche für Woche das Hallenparket. Beide Mannschaften werden (so viel kann man schon jetzt sagen) wieder zu den besten Mannschaften im Großraum Hamburg gehören.

Mitte Dezember haben wir im Rahmen des Trainings das Kalenderjahr mit einer zünftigen Weihnachtsfeier ausklingen lassen. Alle Spieler bekamen zwei Weihnachtsgeschenke: Ein Wedeler TSV Fanschal und ein Fußballsachbuch. Seit diesem Tag reisen die soccerinos (egal ob Sommer oder Winter) zu ihren Spielen mit TSV-Schal an und zeigen stolz woher sie kommen.

Zusammenfassend kann man klar feststellen: Die Mannschaft hat sich im Jahr 2012 kontinuierlich weiterentwickelt. Das liegt auch daran, dass viele neue Kicker und auch Kickerinnen zu uns gestoßen sind. Im Januar 2013 trainieren jetzt 25 kleine Fußballer zusammen. Und was wir im letzten Jahr schon gesagt haben, das gilt auch für 2013. Alle 25 Spieler sind vernarrt auf das runde Leder – weiter so!

Zu guter letzt noch zwei dicke Dankeschön: 1 . - Danke an die Sponsoren Hotel Diamant, Medac und leseland.de, die es 25 kleinen Kickern ermöglicht haben, hinter dem Ball herzujagen. 2. – Danke an die Eltern die das Trainerteam und damit die Mannschaft tatkräftig unterstützen.

 

Das Trainerteam André & Martin

 

14. Januar 2013

Dieses Wochenende hatte es in sich: Unsere soccerinos waren bei 3! Hallenturnieren am Start. Samstag spielte ein Mix aus 05/06er beim Turnier in Kiebitzreihe. Das Team wurde Gruppenerster und zog ins Halbfinale ein. Da riss dann der Spielfaden und am Ende sprang ein vierter Platz heraus.

Quasi zur gleichen Zeit spielten die 06er soccerinos ihre Hallenrunde in Holm. Es war die vierte Hallenrunde und zum vierten Male wurden wir Hallenrundensieger.

Am Sonntag traten die 05er soccerinos unterstützt durch zwei 06er beim Turnier in Quickborn an. Hier wurde das Finale um 1! Tor verpasst. Beim Spiel um Platz 3 gingen unsere Kicker als Sieger vom Platz. 

Insgesamt also ein sehr erfolgreiches Wochenende für die soccerinos. 

 

1. Platz in Holm
1. Platz in Holm
4. Platz in Kiebitzreihe
4. Platz in Kiebitzreihe
3. Platz in Quickborn
3. Platz in Quickborn

Ereignisreiches Wochenende

30. September 2012

In Appen die Rasensaison 2012 beendet

Bei schönem, sonnigen Herbstwetter trafen wir uns um 11:15 Uhr auf dem Sportplatz in Appen.

Um 12:00 Uhr ging es los. Gespielt wurde zweimal 20 Minuten.

Wir hatten beide Mannschaften (05 und 06) dabei und jeder sollte zum Einsatz kommen. Also wurde die Mannschaft zur Halbzeit komplett ausgewechselt. Außer Raphael, der in beiden Halbzeiten im Tor stand und einige Bälle der Appener gut gehalten hat und so einige Tore verhindern konnte.

Die Jungs haben ganz stark und überzeugend angefangen und ein hohes Tempo die gesamte Halbzeit halten können. Beide Mannschaften haben ordentlich gekämpft, bis Phil einen Freistoß zum 1:0 verwirklichen konnte.

So gingen wir in die zweite Halbzeit, in der auch wieder schnell und gut gespielt wurde. Alen und Joonas konnten je einen Treffer erzielen, doch leider haben auch die Appener noch drei Tore geschossen! Insgesamt ein schönes Spiel, das allen Spaß gemacht hat. [A.S]

 

Wedeler TSV

Raphael, Niklas M., Maarten, Adem, Phil, Alen, Henri, Niklas D., Marvin, Marwin, Jona, Joonas, Matti, Kjell

 

Tore

Phil, Alen, Joonas

 

20. Juli 2012

Hotel Diamant unterstützt die Fussballjugend des Wedeler TSV

Hotel Diamant Wedel

Unsere G-Jugend hatte im letzten Quartal einen enormen Zufluss an neuen, jungen Spielern. Das Frühförderungs-Konzept beginnend mit dem Fussballkindergarten für Kinder ab 4 Jahre (initiiert durch Karsten Schumann) scheint erste Früchte zu tragen.

Im Training der G-Jugend tummeln sich vor der Sommerpause immer über 20 kleine Kicker, die allesamt vernarrt auf das runde Leder sind. Diesen Spieltrieb wollen die Trainer Andre Kordts und Martin Kurzhals weiter fördern und versuchen den Elan der Kleinen dafür zu nutzen, um die ersten technischen Akzente zu setzen und eine Mannschaft zu bilden.

Damit die Mannschaft aber nicht als „Hühnerhaufen“ sondern als Team war genommen wird (und sich auch so fühlt), bedarf es vielerlei Ausrüstung. Angefangen von Trainingsanzügen, über Torwarthandschuhe bis hin zu einer kompletten Pflichtspielausrüstung, alles muss neu besorgt und angeschafft werden. Die Summen hierfür sind für die Eltern schwer zu stemmen.

Schön ist es dann, wenn Wedeler Unternehmen diese Misere erkennen und dem jungen Team unter die Arme greifen. So geschehen durch die Familie Blum vom Hotel Diamant. Das Hotel Diamant wird neuer „Hauptsponsor“ der jungen Wilden und unterstützt die Kicker mit einem Ausrüstungspaket vom Feinsten. Apropos vom Feinsten: Das www.hoteldiamant.de  bietet neben 39 modernen, komfortablen Zimmern, auch ein feines Frühstückbüffet für die Hausgäste. Schon Ihre Gäste dort untergebracht ?

„Ich bedanke mich im Namen der G-Jugendspieler bei der Familie Blum vom Hotel Diamant für die tatkräftige Unterstützung und bin mir sicher, dass die gestellte Ausrüstung dazu beitragen wird, die Spieler zu einem Team zusammen zu schweißen“ so Martin Kurzhals, der Trainer der G-Jugend. 

 

11. Juni 2012

Die Russen sind da

UeNa-Cup, Klappe die Zweite: Vor einem Jahr spielten wir bereits schon einmal beim UeNa-Cup mit. Damals traten wir als Brasilien an und bekamen in vielen Spielen ein auf die Mütze. Unsere soccerinos waren damals erst sehr kurz am Ball und noch ziemlich turnierunerfahren. Dieses Jahr sah das Bild schon anders aus. Aus sechs Spielen holten wir drei Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden. Leider verloren wir die beiden entscheidenden Spiele – sonst wäre deutlich mehr als der zehnte Platz drin gewesen. Aber der Reihe nach.

Das Wetter beim UeNa-Cup war unangenehm. In Wedel noch mit kurzer Hose bei sonnigen 20 Grad losgefahren, erwartete uns in Heidgraben ein regnerischer Nachmittag – die Turnierleitung hatte zwischenzeitlich gar erwogen das Turnier abzusagen.

Im ersten Spiel traten wir gegen Tschechien (alias Uetersen an). Gegen Uetersen hatten wir uns in diversen Freundschaftsspielen immer gut angestellt. Heute nicht. Unsere Jungs waren zaghaft und zurückhaltend, vielleicht war es auch der Respekt vor diesem großen Turnier. Wir spielten quasi körperlos mit offener Raumdeckung. Tschechien nutzte das und ging verdient in Führung. Durch den Rückstand wurden die soccerinos wachgerüttelt. Ab jetzt bedrängten wir das gegnerische Tor, aber immer wieder hinderte uns ein Tschechen-Bein am Einschuss. Kurz vor Spielschluss wurde Joonas klar im Strafraum gefaoult, aber der Schiri legte das Foul kurzerhand außerhalb des Strafraums, nur um nicht einen Strafstoß geben zu müssen. Phil war mit dieser Entscheidung nicht einverstanden und stinksauer. Diese Wut legte er in den Freistoß um, den er dann in den Winkel hämmerte – 1:1. Spiel vorbei.

Im zweiten Spiel traten wir gegen Polen (alias Heidgraben) an. Das vermeintlich schwächste Team in der Gruppe machte uns das Leben schwer. Die Polen verteidigten gefühlt mit 30 Mann und an ein durchkommen war nicht zu denken. Die Zeit lief uns davon, aber endlich hatte Matti mit Trainern und Eltern einsehen, und erlöste mit seinem 1:0. So blieb es dann aber auch, weil wir die dann vielen Chancen einfach nicht nutzten. Später würde sich das noch rächen.

Im dritten Gruppenspiel stand uns Griechenland (Cosmos Wedel) gegenüber. Gegen die 1. von Cosmos hatten wir noch nie gewonnen und das wusste auch jeder Spieler. Und so spielten wir wie Mäuse die ängstlich auf die Schlange (Cosmos) starrten. Cosmos war überlegen, wie zu zaghaft. Am Ende verloren wir mit 1:0.

Leider wurden wir damit nur dritter in Gruppe. Ein Tor mehr gegen Polen oder ein Punkt aus dem Spiel gegen Griechenland, hätten für das weiterkommen gereicht.

In der Zwischenrunde I spielten wir dann gegen Holland (TuS Appen) die gegen uns keinen Stich sagen. Das Team spielte groß auf uns erarbeitete sich Chance um Chance. Ein Doppelschlag von Phil führte zum finalen Ergebnis von 2:0.

In der Zwischenrunde II stand uns mit dem Heider SV (Kroatien) ein unbeschriebenes Blatt vor uns. Am Anfang tasteten sich beide Mannschaften ab, dann begann der offene Schlagabtausch bei der beide Seiten zu überhastet agierten. Endergebnis 0:0 – es musste ein Neunmeterschießen her. Raphael unser super Torwart hielt jetzt hier Schüsse, wie es Olli Kahn zu seinen besten Jahren auch schwer geschafft hätte. Raphi lag quer in der Luft, so als ob er in Zeitlupe springen würde. Die gegnerischen Spieler bissen sich an ihm die Zähne aus. Und als Joonas den entscheiden Elfmeter in den Winkel beförderte, war für die Spieler kein halten mehr. Sieg und damit Platzierungsspiel um Platz 9.

Im letzten Spiel gegen Altona 93 (Portugal) war bei uns komplett die Luft raus. Das Turnier dauerte jetzt schon vier Stunden und unsere Kicker waren müde. Altona war aber noch schlapper als wir. Keine Mannschaft erarbeitete sich wirkliche Torchancen und das Spiel war ein zerfahrenes Mittelfeldgeplänkel. Der Schiedsrichter hatte mit dem Elend ein Einsehen und schloss pünktlich das Spiel ab – also musste das Spiel wieder vom Punkt entschieden werden. Kaum ein Spieler, egal von Altona oder von uns traf noch das Tor, und am Ende verloren wir unglücklich das Strafstossschiessen.

Und so wurden wir zehnter, aber mit Ausrufezeichen. Warum mit Ausrufezeichen? Weil unsere soccerinos auf ganzer Linie überzeugt haben. Sie haben sich gegenüber dem letzten UeNa-Cup super weiterentwickelt. Die Kicker haben um jeden Millimeter gekämpft und jeder hat sein Bestes gegeben. Danke Euch für diesen Einsatz! Nächstes Jahr können wir da noch einmal spielen und dann sind wir der Angstgegner der anderen Teams.

 

EIN VIDEO GIBT ES HIER ZUM GUCKEN.

 

Wedeler TSV

Raphael, Yannick, Hendrik, Matti, Adem, Henri, Kjell, Niklas D., Phil, Joonas

28. Mai 2012

Gut abgeliefert

Bei bestem Wetter sind wir am Pfingstsonntagnachmittag zum G-Jugend-Turnier nach Hoisbüttel gefahren. Das Turnier war für unser Team mal wieder eine Standortbestimmung. Von zehn Mannschaften kannten wir nur eine. Jedes Spiel war so wieder eine Herausforderung.

Im ersten Spiel traten wir gegen den TSV Wandsetal an. Wir dominierten die Partie und durch Phil kamen wir auch zum verdienten Siegtreffer – Endergebnis 1:0 – also ein Einstand nach Maß.

Der Gegner von Spiel Nummero Zwei war uns wohl bekannt. Eine Woche zuvor verloren wir daheim sang und klanglos gegen Niendorf mit 1:5. Jetzt hier beim Turnier sollte die Revanche her. Unsere soccerinos kämpften wie die wilden und stemmten sich gegen die Niederlage. Aber am Ende reichte es nicht. Niendorf gewann knapp mit 1:0.

Okay nicht verzagen – weiterkämpfen. Es war noch alles drin. Gesagt getan überrannten wir den TSV Sasel mit 3:1, wobei der Sieg noch deutlich höher hätte ausfallen müssen. Zweimal Phil per Fernschuss und einmal Sönke per Freistoß hießen die Torschützen auf unserer Seite.

Im letzten Gruppenspiel hatten wir eine recht komfortable Ausgangsposition. Wenn wir gegen SV Nettelnburg Allermöhe (SVNA) nicht verlieren, dann winkt das Halbfinale. Das Spiel war ausgeglichen Chancen gab es aber auf beiden Seiten keine – ein typisches Mittelfeldspiel. Aber dann, was für ein Graus! Durch einen Glückskonter jedoch schoss der SVNA zwei Minuten vor Schluss zum 1:0 ein. Wir lösten die Abwehr auf. Kamen jetzt zu hochkarätigen Chancen, die die Eltern nahe eines Herzinfarktes brachten. Aber es sollte nicht sein: mit dem Schlusspfiff machte der Gegner alles klar und erzielte das 0:2 – aus der Traum.

Im Spiel um Platz fünf zeigte dann unser Team Moral. Alle Spieler gingen hochmotiviert ins Platzierungsspiel. Jeder rannte was das Zeug hält. Der Gegner aus Groß Flottbek verwalte das Spiel. Kam aber nicht wirklich zum Zuge, weil unsere soccerinos noch einmal die ganze Partie ein Pressing vorzeigte, was jeden Trainer stolz machen würde. Und wer kämpft wird auch belohnt. Nach einen langen Traumpass von Phil netzte Matti überlegen ein. In diesem Spiel hätten noch viele Tore fallen müssen und alle nur auf einer Seite – auf unserer. Aber im letzten Moment fehlte dann ein bisschen die Kraft, was nach so einem langen Turnier vollkommen normal ist.

Zum Thema Standortbestimmung: Unsere G-Jugend macht Spaß. Und dazu kann sie es mit allen Hamburger Mannschaften aufnehmen. Das Turnier in Hoisbüttel hat zudem gezeigt, dass im Team noch jede Menge Potential schlummert. Am Ende des Tages ist der Trainer mit seinen Mannen hoch zufrieden – gut gemacht soccerinos!

 

Wedeler TSV:

Raphael, Matti, Kjell, Sönke, Yannick, Niklas B., Phil, Joonas, Adem

 

19. Mai 2012

"Da war nicht mehr drin!"

Gut gespielt, viel gelaufen, noch mehr gekämpft, aber es hat nicht sollen sein. Gegen den Tabellenersten aus Niendorf waren wir in unserem fünften Punktspiel nicht stark genug. Die Niendorfer spielten Fussball per excellence: Wechsel zwischen Angriff und Abwehr, Doppelpässe, Manndeckung und Flanken von der Grundlinie. Wir guckten viel zu, was die Niendorfer da auf unserem Platz machten und ließen geschehen, was da wohl kommen mag. Zur Halbzeit hieß es bereits 1:3 gegen uns. Erwähnenswert ist unser Anschlusstreffer zum 1:3. Phil passt auf Yannick, der zieht direkt aufs Tor zu, passt kurz vor dem Torwart nach rechts zu Raphael, der vollkommen frei nur noch sein Bein gegenhalten muss. Gut gemacht, Yannick!

Die zweit Halbzeit war unsere bessere. Wir gingen jetzt noch aggressiver in die Zweikämpfe und spielten jetzt entlich Fussball. Viele schöne Kombinationen, die in der ersten Hälfte eher Mangelware waren, wurden nun vorgezeigt. Die Abweh schaltete sich nun auch mehr in den Angriff mit ein und Malte brachte die Niendorfer zur Verzweiflung, weil er immer wieder gute Angriffe durch super Paraden eliminierte.

In der nächsten Woche beim Turnier in Hoisbüttel knüpfen wir einfach an die Leistung der zweiten Halbzeit an und dann ist da alles möglich.

 

Tor

Raphael

 

Wedeler TSV

Malte, Yannick, Phil, Niklas D., Kjell, Matti, Adem, Raphael

 

14. April 2012

1.G-Jugend: bittersüßes Unentschieden

Samstags Morgen viertel vor Neun: Kühle Luft, Nasser Rasen, verschlafene Kinder und Eltern, ein seltsamer Platzwart und kein Kaffee weit und breit. So banal begann das Spiel.

Was sich aber dann ereignete, ließ die Gedanken an Kaffe komplett vergessen - beide Mannschaften lieferten sich einen nervenaufreibenden Schlagabtausch. Die Eltern peitschten ihre Teams nach vorn, einfach eine unglaubliche Stimmung.

Aber der Reihe nach: Das Spiel begann sehr einseitig. SC Pinneberg verschlief quasi die kompletten ersten 15 Minuten. Unsere Jungs waren dagegen hellwach und nutzen jede Chance konsequent aus. Unser Spiel lief wie ein Uhrwerk. Abwehr --> Ball erkämpft, Mittelfeld --> Traumpass, Sturm --> eiskalt eingenetzt. Zur Halbzeit stand es hochverdient 4.:1. Jedoch schon kurz vor der Halbzeit, zeigten die Pinneberger, dass sie ihre Müdigkeit abgelegt hatten. Das Spiel fing an sich langsam zu drehen. In dem Maße, wie der SCP stärker wurde, wurden wir schwächer. Und so gehörte den Pinnebergern die zweite Halbzeit. Wie wir den SCP in der ersten Halbzeit bedrängt hatten, so wurde nun unser Tor bedrängt. Eltern und Fans spürten das recht genau und die Partie wurde hitziger. Langsam holte Pinneberg auf. Zwei Minuten vor Schluß brachen dann alle Dämme und Pinneberg glich aus - die Fans tobten einerseits, den Anderen war das Grauen ins Gesicht geschrieben. Damit der Stress noch einmal gesteigert wird, nahm Phil sich in der letzten Minute den Ball spielte zwei, drei Pinneberger aus und stand frei vor dem Torwart. Ein platzierter Schuss reichte leider nicht, weil der Torwart perfekt darauf reagierte und den Ball in Sicherheit brachte. Mit dieser Szene endete das Spiel.

Einfaches Fazit: ein Fußballspiel besteht aus zwei Halbzeiten

 

Wedeler TSV

Malte, Raphael, Adem, Kjell, Jona, Yannick, Phil, Matti, Niklas M.

 

Tore

Niklas M. (2), Matti, Phil

 

24. März 2012

G-Jugend: 1. Punktspiel: Sieg und damit 3 Punkte nach Wedel

Das erste Punktspiel der Frühjahrsrunde bestritten wir an diesem Samstag gegen HEBC. Bis dato hatten wir gegen HEBC noch nicht auf Rasen gespielt – wussten also nicht, wo wir stehen. Unsere Jungs hat das wenig gestört. Nach dem Motto: „Egal wer da kommt!“ spielten sie drauf los. Besonders das aggressive forechecking schmeckte den Eimsbüttelern überhaupt nicht. Wir schnürten sie so dermaßen in ihrer Hälfte ein, dass unser Tor über lange Strecken unbehelligt blieb. Kämpferisch waren die soccerinos also Top. Und wer viel kämpft und läuft, der wird auch belohnt. Und so fielen folgerichtig Tore, die uns einen 4:1 Halbzeitvorsprung verschafften.

Die Halbzeit zwei begann ein wenig hektisch. Unsere Jungs dachten, das wird hier ein Selbstläufer und stellten kollegial die Laufbereitschaft ein. Und prompt schlug der HEBC zu – 4:2 hieß es auf einmal. Durch den Gegenschlag wachgerüttelt, trumpften unsere Kicker dann aber richtig auf. Alle Dämme waren gebrochen und es hagelte Angriffe auf das Gästetor. Viele der Angriffe waren richtig gut herausgespielt und eben nicht so, wie im Vorjahr, ein Zufallsprodukt – klasse! Am Ende wurde es zweistellig: zehn zu zwei für uns.

Insgesamt bin ich mit der Leistung der Mannschaft zufrieden. Alle Mannschaftsteile haben ihre Aufgaben gut erfüllt. Besonders hervorheben möchte ich die Zweikampfstärke der Mannschaft, die selbst bei einigen Zuschauern ein: „WoW“ auf den Lippen erscheinen ließ.

 

Wedeler TSV

Malte, Adem, Niklas D., Niklas M., Phil, Yannick, Joonas, Raphael

 

Tore

Phil (4), Joonas (2), Niklas M. (2), Raphael, Yannick